Transferguide: UEFA Euro 2024

Es gab Zeiten in denen waren die Transfersommer, die ein großes Turnier beinhalteten eine tolle Möglichkeit sämtliche Nationalmannschaften zu beobachten und sich vorzustellen wie beispielsweise das große niederländische Talent bald beim HSV spielen könnte. Diese Zeiten sind leider vorbei.

Wir wissen: Die 2. Liga ist nicht wahnsinnig interessant für die meisten EM-Fahrer. Es gibt meiner Meinung nach aber trotzdem (mindestens) 5 Kandidaten, die (falls sie bei der EM nicht komplett durchstarten) für den HSV für einen Wechsel im Sommer in Frage kommen könnten. Hier ist meine kleine Auswahl.

  1. Kevin Csoboth, Ungarn, Linksaußen

Jahrgang: 2000
Positionen: LA, RA und MS
Verein: Újpest FC
Ligabilanz: 59 Erstliga-Einsätze in Ungarn – 23 Scorer (12 Tore, 11 Vorlagen)
Nationalmannschaftsbilanz: 7 Spiele für Ungarn – 0 Scorer
Marktwert: 1.000.000,00€
Vertrag bis: 30.06.2027

Kevin Csoboth zeichnet sich vor allem durch ein herausragendes Merkmal aus: Speed. Der 23-Jährige Ungar besticht durch einen wahnsinnigen Antritt und Endgeschwindigkeit. Mithilfe seiner Dynamik gelingt es ihm immer wieder in die Tiefe zu starten ohne wirklich aufgehalten werden zu können.

Durch dieses herausragende Merkmal gelingt es ihm regelmäßig in gefährliche Räume zu kommen, dort ist er dann teilweise noch zu unkonzentriert und ihm fehlt die Übersicht, um seine Mitspieler richtig einzusetzen.

Csoboth könnte je nach Herangehensweise in der Doppelspitze oder als der Außen, der die Tiefe beläuft, aufgestellt werden. Natürlich wird der HSV auch in der kommenden Saison häufig auf tiefstehende Mannschaften treffen aber es ist nicht zu unterschätzen wie hilfreich solche Spieler sind, die allein aufgrund ihrer physischen Attribute dem Gegner in Umschaltmomenten gefährlich werden können.

2. Keidi Bare, Albanien, Zentrales Mittelfeld

Jahrgang: 1997
Positionen: ZM, DM
Verein: Espanyol Barcelona
Ligabilanz: 43 Erstliga-Einsätze in Spanien, 107 Zweitliga-Einsätze in Spanien
Nationalmannschaftsbilanz: 29 Spiele für Albanien
Marktwert: 3.000.000,00€
Vertrag bis: 30.06.2024

Bare ist wahrscheinlich am besten als Allrounder beschrieben. Mit seiner für einen zentralen Mittelfeldspieler hohen Dynamik und einer wirklich guten Technik kann er sowohl als 6er in einer Doppel-6 oder als 8er aufgeboten werden. Zudem könnte er unter Steffen Baumgart ähnlich wie ein Lukasz Poreba in einer etwas vorgezogeneren Rolle eingesetzt werden.

Bare bringt vieles mit was sich Baumgart von seinem zentralen Mittelfeld wünscht. Hohe Intensität, große Motivation auch gegen den Ball zu arbeiten, dabei aber nicht zu vergessen, dass man auch Fußball spielen muss.
Ein Benes-Ersatz wäre er nicht, dafür ist er zu offensivschwach. Aber er würde nochmal neue Möglichkeiten bei der Besetzung des Mittelfeldes geben und auch die Qualität in der Spitze anheben.

3. Bogdan Racovițan, Rumänien, Innenverteidiger

Jahrgang: 2000
Position: Innenverteidiger
Verein: Raków Czestochowa
Ligabilanz: 49 Erstliga-Einsätze in Polen, 22 Erstliga-Einsätze in Rumänien
Nationalmannschaftsbilanz: 1 Spiel für Rumänien
Marktwert: 1.500.000,00€
Vertrag bis: 30.06.2025

Racovițan ist ein physisch starker und schneller Innenverteidiger, der ein sehr gutes Spielverständnis und eine schnelle Auffassungsgabe hat. Vor allem bei einer hochstehenden letzten Linie könnte Racovițan viel wegverteidigen.

Schwierigkeiten hat er im Zusammenspiel auf engem Raum, dort reicht seine Technik dann nicht mehr, um konstant den Spielaufbau aufrecht halten zu können. Sein Passspiel ist solide und er traut sich durchaus auch mit dem Ball anzudribbeln, es ist aber definitiv ein Bereich, der noch Potenzial nach oben hat.
Trotzdem hat er ein so spannendes Profil mit seinen starken physischen Attributen, seinem Mut auch mit dem Ball vertikal zu spielen und seiner soliden Technik, dass er neben Schonlau aufblühen könnte.

4. Matus Kmet, Slowakei, Rechtsverteidiger

Jahrgang: 2000
Position: Rechtsverteidiger
Verein: AS Trencin
Ligabilanz: 124 Erstliga-Einsätze in der Slowakei
Nationalmannschaftsbilanz: Noch kein Spiel für die Slowakei
Marktwert: 600.000,00€
Vertrag bis: 30.06.2026

Es ist offensichtlich, dass Kmet seiner Heimat-Liga inzwischen entwachsen ist. Bereits im Winter 2023 gab es Gerüchte um einen Wechsel zum FC Schalke, die Gelsenkirchener hätten mal vorgefühlt wie es um einen Wechsel stehen würde. Auch ein loses Gerücht zu Feyenoord Rotterdam konnte man bereits hier und da vernehmen.

Kmet zeichnet sich durch seine starke Technik aus. Ballführung, Passspiel, Übersicht, alles aus dem obersten Regal. In diesen Kategorien bräuchte man sich auf Zweitliganiveau keine Sorgen über seine Tauglichkeit machen.

Das einzige was einen Transfer unrealistisch machen könnte: Suchen wir einen Außenverteidiger mit dem Fokus auf den technischen Bereich? Es wäre unfair und zu kurz gedacht Steffen Baumgart nur auf 11 Sprinter auf dem Platz zu reduzieren aber unter Tim Walter wäre Kmet sicherlich der perfekte Spieler gewesen. Für das Spiel unter Baumgart fehlt Kmet vielleicht ein wenig die Physis. Seine Geschwindigkeit ist solide, seine Zweikampfführung könnte gegen stärkere Gegner hier und da ein wenig untergehen.

Sollte Baumgart an seinem 3-2-Aufbau festhalten könnte Kmet, wie Reis es getan hat, von seiner RV-Position auf die 6 schieben. Das traue ich ihm 100% zu. Allerdings gehe ich davon aus, dass diese Lösung eher aus der Not heraus geboren war als eine langfristige zu sein. Nichtsdestotrotz bringt Kmet sehr viel mit, um die anhaltenden Probleme auf der Rechtsverteidiger-Position des HSV zu lösen.

5. Daniel Bîrligea, Rumänien, Mittelstürmer

Jahrgang: 2000
Position: Mittelstürmer
Verein: CFR Cluj
Ligabilanz: 78 Erstliga-Einsätze in Rumänien – 26 Scorer
Nationalmannschaftsbilanz: 1 Länderspiel für Rumänien
Marktwert: 1.200.000,00€
Vertrag bis: 30.06.2025 (beidseitige Option 2 Jahre zu verlängern)

Schnell, geradlinig, Teamplayer. Sucht man einen Spieler für eine Doppelspitze könnte Bîrligea der Part sein, der das Spielfeld auseinanderzieht während sich sein Sturmpartner ein wenig fallen lässt. Aber auch als alleiniger Mittelstürmer wäre er eine gute Option. Körperlich weiß er sich gut zu behaupten, ist zudem viel unterwegs und sucht aktiv nach Möglichkeiten ins Spiel eingebunden zu werden.

Defensiv ist er durch seine Dynamik in viele Duelle verwickelt ohne dabei aber den durchschlagenden Erfolg zu haben. Taktisch gibt es bei ihm ein wenig nachzuholen was im Alter von 24 Jahren erstens aufgrund seines guten Offensiv-Profils zu vernachlässigen und zweitens keine Seltenheit ist und noch geändert werden kann.

Die Vertragsoption könnte Verhandlungen erschweren. Sollte sich Bîrligea für einen Wechsel entscheiden wäre es aus HSV-Sicht aber Pflicht zumindest nachzufragen wie groß der nächste Schritt denn aussehen soll.

Fazit: Und so könnte die Europameisterschaft in Deutschland auch für den HSV interessant werden. Ich gehe zwar davon aus, dass ein Großteil der Neuzugänge wieder aus deutschen Ligen oder zumindest mit vorheriger Erfahrung aus deutschen Ligen kommen wird aber trotzdem sind jedes Jahr auch Spieler dabei, die man vorher noch nicht so wirklich auf dem Zettel hatte. Vielleicht ja einer dieser 5.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert